Armani Exchange Connected: Neue Smartwatch mit Wear OS vorgestellt | handy.de
Hardware

Armani Exchange Connected: Neue Smartwatch mit Wear OS vorgestellt

Wear OS wird auch zum Anzug salonfähig

Armani Exchange Connected? Sind Smartwatches nicht tot? Mitnichten! Denn während außer Apple und Samsung die bekannten Smartphone-Hersteller schon länger keine neuen schlauen Uhren mehr im Portfolio haben, nutzen Mode-Labels wie Diesel und Fossil längst den Trend zum smarten Handgelenk und bringen in regelmäßigen Abständen neue Smartwatches auf den Markt. Jetzt zieht Armani Exchange nach.

Technisch umfassend: Armani Exchange Connected

Das Modehaus hat jetzt die Armani Exchange Connected angekündigt. Die Armani Uhr wird erstmals per Touchscreen bedient und nutzt Android Wear OS als Betriebssystem. Entsprechend bietet sie alles, was derzeit technisch möglich ist. Dazu gehört Herzfrequenz-Tracking über Google Fit oder Apps von Drittanbietern, Mobile Payment via NFC und Google Pay oder AliPay (China). Außerdem ist GPS integriert, um auch ohne verbundenes Smartphone den zurückgelegten Weg aufzeichnen zu können. Bedient wird die Uhr auf Wunsch außerdem per Spracheingabe mittels des Google Assistant.

Quelle: Armani Exchange

Ansonsten bietet die Armani Exchange Connected eher Standardkost. Als Antrieb dient ein Qualcomm Wear 2100 – der Chip hat inzwischen schon einige Zeit auf dem Buckel und es gibt seit Kurzem einen Nachfolger: den Snapdragon Wear 3100. Er soll vor allem zur Besserung eines der größten Probleme von Smartwatches entgegenwirken: der kurzen Akkulaufzeit. Zur restlichen Technik verrät Armani nichts, die Uhr dürfte aber die typischen Zutaten wie 4 GB internen Speicher, Bluetooth und 768 MB RAM bereitstellen.

Schickes Unisex-Design

Die Technik steckt in einem 46 Millimeter großen Gehäuse aus Edelstahl in den Farben Gold, Schwarz, Silber und Grau. Eine zweite Größe gibt es nicht. Für die Bedienung stehen zudem zwei Druckknöpfe und eine möglicherweise drehbare, vermutlich aber nur drückbare Krone zur Verfügung.

Am Handgelenk hält die Armani Exchange Connected mittels eines recht schmalen Gliederarmbandes, das ebenfalls aus Metall besteht. Das Gehäuse ist nach Angaben des Herstellers „schwimmfest“, seine Fortschritte darf der Wassersportler über Drittanbieter-Apps auswerten.

Preis und Verfügbarkeit

Die Armani Exchange Connected ist ab sofort im Onlinestore des Anbieters verfügbar und kostet 299 Euro in der UVP. Für die Herbst/Winter-Werbekampagne von Armani werden übrigens der Schauspieler und Musiker Lucky Blue Smith und Selah Marley, die 19-jährigen Tochter von Lauryn Hill und Rohan Marley, als Hauptbotschafter zu sehen sein.