Apple-Neuheiten 2019: Auf diese Produkte freuen wir uns | handy.de
Apple

Apple-Neuheiten 2019: Die neuen iPhones, iPads und MacBooks im Check

Smartphones, Tablets und MacBooks werden in diesem Jahr runderneuert

Die Apple-Neuheiten 2019: Wenn es um Gerüchte rund um neue Apple-Produkte geht, gehört der Analyst Ming-Chi Kuo zu den bekanntesten und zuverlässigsten Quellen. Im Rahmen einer Anmerkungsnotiz für Investoren hat er nun nicht nur neue Details um die kommende iPhone-Generation verraten, sondern auch Hinweise zu den erwarteten iPads und der neuen MacBook-Reihe gegeben. Was wir von den Apple Neuheiten 2019 erwarten können, fassen wir hier für Dich zusammen.

iPhone 2019: So unterscheidet sich die neue Generation von der bisherigen

Dem Bericht nach soll es in diesem Jahr erneut drei iPhones geben, die den Vorjahresmodellen um das iPhone Xs recht ähnlich sind. Dieses Detail kennen wir bereits aus vorherigen Gerüchten rund um die iPhones 2019.

Das iPhone 2019 soll sich nicht nur technisch, sondern auch optisch verändern. Natürlich kommt ein iPhone selten allein. In diesem Artikel fassen wir alle Gerüchte und Infos zu Preisen, Design und Ausstattung der neuen iPhones 2019 zusammen.

So behält Apple bei den iPhones 2019 beispielsweise die Größe der Displays bei, sodass wir neben einem 6,5 Zoll und 5,8 Zoll großem OLED-Modell auch ein iPhone mit 6,1 Zoll großem LCD erwarten können. Anders als zunächst vermutet, wechselt Apple bei den kommenden Smartphones wohl noch nicht zum USB-C-Port. Stattdessen werden sich die Geräte weiterhin über Lightning-Anschlüsse laden lassen.

Diese Verbesserungen wird es geben

Doch es gibt auch einige Verbesserungen, die die iPhones 2019 von den bisherigen Modellen unterscheidet. So wird in ihnen unter anderem eine neue Prozessor-Generation zum Einsatz kommen, von der wir uns zumindest einen kleinen Leistungssprung erhoffen. Zudem wird das bisher mit 3 GB RAM ausgestattete LCD-Modell auf 4 GB Arbeitsspeicher upgegradet. Jedes der drei iPhones 2019 verfügt den Angaben nach außerdem über das sogenannte Ultra Wide Band (UWS) für eine noch genauere Navigation und Positionsbestimmung in Innenräumen.

Auch optisch wird es laut dem Analysten kleinere Änderungen geben. Dazu gehört unter anderem ein Gehäuse aus Frosted Glas, also mattem Glas. Zudem führt Apple endlich die Triple-Kamera ein. Diese wird wohl mit einem Weitewinkel-, Tele- und Ultra-Weitwinkelobjektiv ausgestattet sein und vermutlich nur im Top-Modell der Reihe, dem iPhone 11 Max, zum Einsatz kommen. Im gleichen Zuge sollen bei allen Modellen die vorderen Sensoren verbessert werden, wodurch unter anderem Face ID noch sicherer und in dunkler Umgebung besser nutzbar wird.

Zu guter Letzt sollen die iPhones 2019 deutlich mehr Akkuleistung bekommen. Passend dazu erlaubt Apple wie Huawei bei seinem Mate 20 Pro das sogenannte Reverse Wireless Charging. Dadurch lassen sich mit den iPhones auch andere Geräte kabellos laden.

iPads 2019 werden größer

Auch neue iPads 2019 werden Teil der Apple Neuheiten 2019 sein. Dabei verabschiedet sich der Hersteller laut Kuo vom lange genutzten 9,7-Zoll-Format und vergrößert die Displays der Tablets auf 10,2 Zoll. Das Gehäuse soll aber nicht wesentlich größer werden, was Apple durch noch dünnere Ränder und den bei den iPhones schon genutztem Fullview-Format erreicht. Im Gespräch ist auch eine neue Generation des iPad Mini. Die Reihe wurde schon länger nicht aktualisiert, soll 2019 aber mit einem neuen Prozessor wiederbelebt werden.

Apple hat mit dem iPad mini und iPad Air zwei neue Geräte vorgestellt, die preislich deutlich unter den Pro-Versionen liegen. Eine offizielle Keynote gab es allerdings nicht. Die neue Modelle sind bereits nächste Woche im Handel.

MacBooks mit vollkommen neuem Design

Besonders interessant sind die Details, die Ming-Chin Kuo über die neue MacBook-Reihe verkündet. Laut ihm wird es ein MacBook Pro mit vollkommen neuem Design und einem Display zwischen 16 und 16,5 Zoll geben. Es wäre somit das bislang größte Pro-Modell von Apple. Außerdem soll es ein MacBook geben, dessen technische Komponenten deutlich leichter austauschen und somit upgraden lassen. Ob es sich dabei um die gleichen Geräte handelt, bleibt abzuwarten.

Zumindest im 13-Zoll-Bereich wird es aber weiteren Zuwachs geben. Hier plant Apple offenbar ein MacBook Pro mit bis zu 32 GB RAM. Bislang wurde diese Arbeitsspeicher-Kapazität nur bei de 15 Zoll großen Modellen angeboten.

Apple erweitert Zubehör und plant neuen iPod touch

Abschließend erwähnt Kuo in dem Bericht zum Apple Lineup 2019 noch kurz das Zubehör. So soll die EKG-Funktion der Apple Watch 2019 in weiteren Ländern zur Verfügung stehen. Außerdem plant der Hersteller ein Keramik-Design für seine aktuelle Smartwatch-Generation Apple Watch 4. Das Gehäuse aus Keramik wurde nach der Apple Watch 3 bislang nicht fortgesetzt.

Die EKG-Funktion der neuen Apple Watch 4 sorgt hierzulande weiter für Verwirrung: Das medizinische Feature bleibt für deutsche Nutzer weiter gesperrt. Apple hat indes die Rückgabefrist großzügig verlängert.

Die AirPods 2, die in diesem Jahr erwartet werden, sollen sich kabellos laden lassen. Das passt zur Reverse Wireless Charging-Funktion, die die iPhones 2019 mitbringen sollen. Die Kopfhörer ließen sich somit direkt über die Smartphones aufladen.

Auch einen neuen iPod touch soll es geben, zu dem bislang allerdings wenig Details bekannt sind. Dass der Musik-Player in Zeiten der Smartphones überhaupt fortgesetzt wird, ist schon eine Besonderheit. Apple wird ihn wohl mit einem neuen Prozessor für mehr Performance aufwerten.

Quelle 9to5Mac