MicroLED: Apple entwickelt erstmals eigene Displays | handy.de
Hardware

MicroLED: Apple entwickelt erstmals eigene Displays

Apple Watch könnte bald mit MicroLED-Display kommen

Laut Informationen von Bloomberg soll Apple an seinem Standort Kalifornien heimlich an der noch jungen Display-Technologie MicroLED arbeiten. Bislang hat Apple seine Display-Panels unter anderen beim Konkurrenten Samsung bestellt. Mit der Entwicklung der eigenen Displays würde Apple Samsung nun erstmals Display-Konkurrenz machen.

Laut einer Quelle aus Insider-Kreisen arbeitet Apple in Kalifornien an Displays, die auf die sogenannte MicroLED-Technologie setzen und erstmals innerhalb der Apple Watch 2018 zum Einsatz kommen sollen. Das berichtet das Internetportal Bloomberg. Die Technologie ist nicht neu und wurde im großen Stil im Januar auf der CES in Las Vegas von Samsung in seinem neuen riesen-Fernseher „The Wall“ präsentiert worden. Die MicroLED-Technologie basiert auf OLED, merzt aber eine ganze Reihe an Nachteilen aus, die OLED mit sich bringt. So zum Beispiel eine relativ geringere Blickwinkelstabilität und eine vergleichsweise kurze Lebensdauer. Auch der Einbrenneffekt, der bei OLED-Displays in Smartphones oder Fernsehern zu beobachten ist, soll dank MicroLED-Technologie der Vergangenheit angehören.

Apple Watch 2018: 300 Ingenieure arbeiten an MicroLED

Apple soll in einer geheimen Produktionshalle an den eigenen Displays arbeiten. Ein Foto soll die entsprechende Einrichtung im Ortsteil Santa Clara zudem von außen zeigen. Im Inneren des Gebäudes arbeitet Apple laut Insider-Quelle an neuen Apple-Watch-Displays, die auf die MicroLED-Technologie basieren. Hierfür würde Apple die Panels auch selbst innerhalb der Räumlichkeiten als Prototypen bauen und testen. Es sei zudem nicht Apples erster Anlauf in Sachen MicroLED, wie die Quelle weiter verrät: Apple habe das Projekt aufgrund fehlendem Fortschritts vor einem Jahr auf Eis gelegt, sei nun mit der Entwicklung jedoch deutlich vorangeschritten.

 

Ob das vor allem daran liegt, dass Apples größtem Konkurrenten und Display-Zulieferer Samsung mit seinem modularen 8K-TV „The Wall“ ein echter Durchbruch gelungen ist, lässt sich nicht beantworten. Samsung hatte im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas Anfang des Jahres einen Fernseher vorgestellt, der mit Micro-LED-Technologie arbeitet. Er ist in beliebiger Größe produzierbar, hat aber bislang noch keine Marktreife erlangt. Apple könnte Samsung mit der schnellen Entwicklung deutlich kleinerer MicroLED-Panels nun den Marktstart mit MicroLED-Technologie madig machen.

Keine Stellungnahme seitens Apple

Das geheime Projekt läuft intern unter dem Codenamen T159. Mehr als 300 Ingenieure sollen dabei unter der Federführung Lynn Youngs, Apples Touch-Screen-Experte, an der Entwicklung beteiligt sein. Apple äußerte sich bislang nicht zu den Spekulationen rund um die Produktionshalle in Santa Clara. Dass das Unternehmen sich eine Stellungnahme zu den MicroLED-Panels für die neue Apple Watch 2018 abringen wird, ist zudem sehr unwahrscheinlich.

Quelle Bloomberg