Apple iPhone X-Verkäufe enttäuschen bislang | handy.de
Apple

Apple iPhone X-Verkäufe enttäuschen bislang

Produktion soll noch in Q1 halbiert werden

Der Verkauf des Jubiläumsmodells des US-Tech-Riesen Apple bleibt laut der japanischen Nachrichtenseite Nikkei.com hinter den erwarteten Umsatzzielen zurück. Selbst das Feiertagsgeschäft verlief eher schleppend. Darum sollen die angeblich anvisierten 40 Millionen iPhone X, die Apple im Q1 hätte produzieren wollen, nun halbiert werden. Ein kompletter Produktionsstopp im Sommer ist ebenfalls denkbar.

“Notch“ als Grund für fehlenden Erfolg

Das technisch herausragende iPhone X, das für über tausend Euro über den Ladentisch geht, leidet wohl nicht unter dem saftigen Preis auf dem Markt. Dem taiwanesischen Finanzanalysten und Apple-Kenner Ming-Chi Kuo zufolge schlug das Handset beispielsweise in China aus einem anderen Grund nicht so erfolgreich ein. Denn die Sensoren-Kerbe (auch als „Notch“ bekannt), die im Display integriert ist, lässt den Nutzer glauben, er habe weniger Display-Fläche zur Verfügung. Dabei kommt das iPhone X mit einer Display-Größe von stattlichen 5,8 Zoll daher. Damit übertrifft es den Bildschirm des iPhone 8 Plus mit seinem 5,5 Zoll großen Display.

Produktionsstopp im Sommer?

Nicht nur eine Drosselung des Jubiläums-iPhones sei Zulieferern bereits bekannt. Kuo schätzt weiter, dass der Apple-Konzern die Produktion sogar ganz einstellen könnte. Aufgrund der strauchelnden Nachfrage wäre der Stopp im Sommer 2018 denkbar. Denn im Herbst starte Apple mit ganz neuen Modellen, u.a. das iPhone 9 und das iPhone X Plus. Mit der Rücknahme des iPhone X vom Markt, das erst 2017 zum zehnjährigen Jubiläum des ersten iPhones herauskam, würde Apple nicht wie bisher das Vorjahresmodell zu günstigeren Preisen anbieten.

Wer also noch zugreifen will, bevor das Smartphone eventuell von den Verkaufsregalen verschwindet, kann sich im Artikel „iPhone X im Fakten-Check“ hier im Magazin über die wichtigsten Features informieren.

Quelle Nikkei