Apple iPad Pro 2018: Das kannste knicken! | handy.de
Apple

Apple iPad Pro 2018: Das kannste knicken!

Nichts für Backpacker

Abrissunternehmer leben legal vom Zerstören von Dingen, Autoverwerter in gewisser Weise auch. Gleiches gilt für den Youtuber Zack Nelson. Er ist in der Szene besser bekannt unter seinem Youtube-Pseudonym JerryRigEverything und hat es dort mit seinen Haltbarkeitstests von Smartphones zu gewisser Berühmtheit geschafft. Nun hat er sich das Apple iPad Pro 2018 vorgenommen und das Ergebnis dürfte Apple und Fans der Marke nicht gefallen.

Apple iPad Pro 2018: Besser wie ein rohes Ei behandeln

Normalerweise behandelt man sein Smartphone oder Tablet nach Möglichkeit mit großer Vorsicht. Denn auch wenn ein Gerät ein Metallgehäuse aufweist und Widerstandskraft vermittelt, ist doch zumindest das Display-Glas auf der Vorderseite ein bekannter Schwachpunkt. Dass aber nicht nur das Glas anfällig für Beschädigungen ist, zeigen die zahlreichen Tests der Youtuber des Kanals JerryRigEverything. In den Videos auf dem Kanal wird an den Geräten herumgekratzt, angezündet und verbogen, was das Zeug hält. Im Falle des Apple iPad Pro 2018 war das aber wohl zu viel des Guten.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Die anfänglichen Tests verlaufen noch erwartungsgemäß. Das Display-Glas ist so haltbar wie bei der Konkurrenz, die teure Saphirglas-Abdeckung der Kamera enttäuscht erneut. Erschreckend ist hingegen das Ergebnis des Biege-Tests. Wie immer versucht Zack Neslon dabei, das jeweilige Testgerät in der Mitte zu Zerbrechen. Beim Apple iPad Pro 2018 klappt offensichtlich sehr leicht. Als Schwachstellen macht Zack ein mittig im seitlichen Rahmen platziertes Mikrofon aus, genau gegenüber den Ladeanschluss für den Apple Pencil genannten Stylus. Genau an diesen Stellen bricht der Rahmen als erstes und das Tablet lässt sich wie ein Stück Papier falten.

Schnell teurer Elektroschrott

Sicherlich werden Käufer des Apple iPad Pro 2018 ihr Lieblingstablet wie ihren Augapfel hüten, statt es absichtlich zu zerbrechen. Das gilt für die im Test von JerryRigEverything verwendete 11-Zoll-, aber sicherlich erst recht für die noch teurere Version mit 12,9 Zoll. Doch das Video zeigt die generelle Anfälligkeit bei Verwindung des Tablets. Es verdeutlicht, dass es trotz des stabil wirkenden Metallgehäuses besser nicht in eine Außentasche eines Rucksacks gesteckt werden sollte. Stattdessen benötigt das iPad immer eine harte Schutzhülle – sonst hast Du schnell ein teures Stück Elektroschrott für knapp 900 Euro (11 Zoll) oder 1.100 Euro (12,9 Zoll) in den Händen.

Käufer eines der neuen iPad-Pro-Modelle aus 2018 sollte jetzt sehr stark sein – oder alternativ auch mehr oder weniger wohlhabend. Denn Apple hat jetzt die Preise veröffentlicht, die im Fall einer Reparatur außerhalb der Garantie aufgerufen werden.