HomePod: Apple stellt den großen Smart-Speaker ein
Apple

HomePod: Apple stellt den großen Smart-Speaker ein

Intelligenter Lautsprecher wird bald nicht mehr angeboten

Während Geräte wie das iPhone 12 oder auch das iPad Pro von Apple von Erfolg zu Erfolg laufen, so gibt es auch Produkte des Unternehmens, die es nicht ganz so einfach haben. Eines davon ist nun der Smart-Speaker HomePod, der nicht mehr produziert wird. Fans des kleineren Modells müssen sich vorerst aber keine Sorgen machen.

Im Online-Shop von Apple kann man es bereits beobachten. Dort steht der große HomePod mittlerweile nur noch auf „solange der Vorrat reicht“. Wie TechCrunch berichtet, stellt Apple die Produktion endgültig ein und wird den intelligenten Lautsprecher somit nach dem Ausverkauf nicht mehr anbieten.

Unser Test zeigt: Der Apple HomePod klingt richtig gut und bietet mehr als viele denken. Siri läuft zu Hochform auf, auch wenn sie weniger als unter iOS kann.

Hervorheben konnte sich der Apple HomePod in unserem Test vor allem durch den wirklich guten Klang, allerdings fehlte es dem Modell anfänglich an vielen smarten Funktionen. Apple besserte immer wieder mit Software-Updates nach, schien aber der Konkurrenz in Form von Google Home oder Amazon Echo weiterhin hinterherzuhinken. Der hohe Startpreis von rund 350 Euro, der deutsch über der Konkurrenz liegt, war wohl ebenfalls ein Hindernis.

HomePod Mini bleibt und Nachfolger (noch?) nicht geplant

Fans des größeren Modells schauen daher erst einmal in die Röhre, denn die aktuelle Gerüchtelage im Netz lässt nichts Gutes vermuten. Ein Nachfolger ist demnach nicht in Sicht, was aber nicht bedeutet, dass da von Apple nichts mehr kommen muss. Allerdings sollten Upgrade-willige Nutzer vorerst keinen neuen HomePod erwarten.

Das Mini-Modell hingegen bleibt im Shop gelistet und befindet sich auch weiterhin in Produktion. Klanglich dürfte der 99 Euro kostende Mini-Speaker von Apple aber keine direkte Alternative zum größeren HomePod darstellen. Es bleibt also abzuwarten, ob Apple hier in Zukunft mit einem neuen Modell auch einen neuen Anlauf wagen könnte.