Apple AirPower: Neue Gerüchte um Ladematten-Produktion | handy.de
Panorama

Apple AirPower: Neue Hinweise auf Produktion von Ladematte

Die Ladematte AirPower von Apple soll nun doch erscheinen

Noch 2017 stellte Apple auf der Keynote im September die Ladematte AirPower vor. Doch 2018  verlor der iPhone-Konzern kein Wort mehr darüber. Auch auf der Webseite verschwanden die Hinweise auf die Apple-eigene Qi-Ladestation. Nun scheint es, als würde Apple seiner Ladematte doch noch eine Chance geben. Erste Berichte von Lieferern feuern die Gerüchteküche an. Hier tragen wir alle News über Apples AirPower zusammen.

Update vom 22. Januar 2019

Gerücht um Produktionsstart von Apples AirPower

Merkwürdiges tut sich bei Apple: Gerüchten zufolge soll die Ladematte AirPower nun doch erscheinen. Das berichtet das Magazin DigiTimes. Der Bericht besagt, dass man mit Insidern gesprochen habe, die über die Lieferkette von Apple Bescheid wissen wollen. Demnach sollen erste Einzelbauteile geliefert worden sein. Die Bestellungen kämen regelmäßig, aber in geringer Stückzahl. Diese Info könnte möglicherweise ein Hinweis darauf sein, dass Apple noch kräftig an seinen Modellen schraubt. In die große Produktion soll daher noch nicht eingestiegen worden sein, auch wenn der Apple-Zulieferer Luxshare Precision bereits über die baldige Produktion der AirPower-Matten informiert worden sein will.

Das Magazin DigiTimes hat sich schon öfter als zuverlässige Quelle für Einblicke in Bauteile-Lieferungen erwiesen. In Sachen Apple lag es jedoch auch ab und an daneben. Andere Quellen wie Appleinsider betrachtet die Meldung daher mit einer gewissen Skepsis.

Laut den Gerüchten soll die AirPower-Matte vielleicht sogar schon Ende 2019 auf den Markt kommen. Was das letztendliche Design oder die Preisspanne angeht, muss sich wohl noch etwas geduldet werden. Von Apple gab es dazu bisher kein offizielles Statement. Allerdings könnte sich auch dieses dann im Laufe des Jahres ändern.

Originalmeldung vom 14. September 2018

AirPower auf der Abschussliste: Apple löscht Hinweise zur Ladematte

Zusammen mit dem iPhone X stellte Apple im Jahr 2017 auch die Ladematte AirPower vor. Diese sollte dafür vorgesehen sein, drei Qi-Produkte gleichzeitig kabellos zu laden. So sollten darauf ein iPhone mit Glasrückseite, eine Apple Watch ab Series 3 und die Bluetooth-Kopfhörer AirPods neben einander Platz finden. Doch bislang fehlt jede Spur der Ladematte.

Auch auf der diesjährigen Apple Keynote, auf der das iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr zusammen mit der Apple Watch 4 vorgestellt wurden, verlor das Unternehmen auf Cupertino kein Wort über AirPower. Alles deutet derzeit daraufhin, dass Apple die Qi-Ladematte womöglich vorerst auf Eis gelegt hat. Denn auch auf der Webseite erscheinen keine Informationen zu AirPower. Sie zeigt sich lediglich mit der ebenfalls noch nicht erhältlichen Ladehülle für die AirPods, die dann mit der Qi-Ladematte von Apple kompatibel sein sollte, im Verborgenen auf einer Unterseite zu den Bluetooth-Kopfhörern von Apple. Zudem findet sich hier der Hinweis, dass die Ladehülle „aktuell nicht erhältlich“ ist. Abgebildet ist sie neben einem iPhone auf der AirPower-Ladematte. 

Apple zeigt seine neuen iPhones: Das iPhone Xs und das größere iPhone Xs Max bringen viele Verbesserungen mit sich. Die große Überraschung bleibt allerdings aus.

Dabei handelt es sich bei dem Ladesystem von Apple um keine gewöhnliche Qi-Ladematte. Denn bislang ist es nicht möglich, mehrere Geräte gleichzeitig auf diesen Ladematten drahtlos zu laden. Mit AirPower will Apple diese Technologie erweitern. Dabei ist die Platzierung der drei Geräte, die sich mit der Qi-Ladematte gleichzeitig laden lassen sollen, beliebig. Für die Realisierung sollte die Übernahme des auf Qi-Ladetechnik spezialisierten Anbieters Powerbyproxi dienen.

Warum Apple die Qi-Ladematte nun aber auf die Abschussliste setzt, ist unklar. Demnach wäre es das erste Apple-Produkt, das zwar angekündigt wurde, aber nie erschienen ist.

Das iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr sind da. Wir erklären die Unterschiede von Apples neuem Trio und helfen Dir bei der Kaufentscheidung.

Quelle golem Diitimes
Via Appleinsider