Android Q soll mit Dark-Mode kommen | handy.de
Software

Android Q soll mit Dark-Mode kommen

Nachfolger für Android Pie in Arbeit

Die derzeit aktuellste Android-Version ist Android 9.0 Pie, die Google im Mai dieses Jahres vorstellte. Damit kamen zahlreiche Neuerungen wie beispielsweise eine erneuerte Oberfläche mit Gestensteuerung. Zuerst wurden die Google-eigenen Pixel-Smartphone-Modelle mit der neuen Version des mobilen Betriebssystems ausgestattet. Dann zogen auch andere Hersteller nach, auch wenn Android 9.0 Pie bislang nur auf wenigen Geräte verfügbar ist. Vielerorts lassen Updates noch auf sich warten. Und doch soll Google derzeit wieder einen Schritt voraus sein – und Android Q auf einem Google Pixel 3 XL testen.

Update vom 07. Januar 2019

Mehr Schwarz sehen: Dunkler Modus für Android Q in Arbeit

Immer häufiger bieten Android-Apps mittlerweile einen Dark-Mode, also einen dunklen Modus, an. Der Trend, möglichst viel Weiß zu nutzen, scheint sich zugunsten einer verbesserten Akkulaufzeit zu verabschieden. Denn die Darstellung dunklerer Farben auf einem OLED-Display beanspruchen den Akku eines Smartphones weniger als helle Farben. Besonders Google hat hier bei seinen Apps nachgelegt. So konnten wir in den letzten Monaten vermehrt dunkle Modi finden, wie beispielsweise innerhalb der YouTube-App. Nun will man bei der Alphabet-Tochter einen Schritt weiter gehen – und zwar direkt in der Entwicklung von Android Q. Denn wie AndroidPolice berichtet, gibt es erste Bestätigungen von internen Personen, dass Android Q über einen Dark-Mode verfügen soll. So sagt der Googler Lukasz Zbylut:

Der Dark-Mode ist ein genehmigtes Q-Feature. Das Q-Team will es möglich machen, dass alle vorinstallierten Apps den dunklen Modus von Beginn an unterstützen. Um den Dark-Mode erfolgreich zu integrieren, ist es notwendig, dass alle UI-Elemente idealerweise bis Mai 2019 einen dunklen Hintergrund besitzen.

Demnach ist die oberste Priorität gerade, die verschiedenen Elemente der Benutzeroberfläche dunkel einzufärben. Sobald das geschehen ist, kann ein Betriebssystem-weiter Dark-Mode bewerkstelligt werden. Dieser soll später in den Einstellungen unter dem Punkt „Display“ gefunden werden können. Zum jetzigen Zeitpunk ist jedoch noch unklar, ob der dunkle Modus unter dem Namen „Dark-Mode“ oder „Night-Mode“ in Android Q implementiert wird.

Es bleibt spannend, ab wann die erste Developer-Preview für Android Q startet. Für Android Pie war es im März 2018 so weit. Ob wir dann auch bereits einen Blick auf den dunklen Modus werfen können, bleibt vorerst unklar. Wir halten Dich hier weiterhin über alle neuen Informationen zu Googles neuer Android-Version auf dem Laufenden.

Update vom 21. November 2018

Google testet bereits Android Q

Das kommt ein wenig überraschend: So wie es aussieht, testet man im Hause Google bereits Android Q – die zehnte Version des mobilen Betriebssystems. Der Nachfolger von Android 9.0 Pie soll bereits auf dem derzeitigen Google-Flaggschiff Pixel 3 XL laufen. Zumindest geht das aus Daten des Geekbench-Benchmarks hervor, die Slashleaks zeigt.

Wie üblich, dürften wir die erste Developer Preview von Android Q im Frühjahr des kommenden Jahres erwarten. Die erste Generation der Pixel-Smartphones von Google wird hier jedoch nicht mehr mit dabei sein. Die Alphabet-Tochter konzentriert sich auf die neueren Modelle ab dem Google Pixel 2. Dabei ist jedoch auch unklar, ob der finale Name tatsächlich Android Q bleiben wird. Da man bei der Namensgebung ein Süßigkeiten-Schema (Oreo, Pie) verfolgt, dürfte es schwierig werden, hier eine passende Bezeichnung zu finden. 

Android 9.0 Pie noch Mangelware

Dabei ist die aktuellste Version – Android 9.0 Pie – gerade einmal bei einem Bruchteil der mobilen Endgeräte unter dem Android-Betriebssystem angekommen. Ende Oktober war die Verteilung noch so gering, dass die Version nicht in Googles offizieller Statistik auftauchte. Dennoch steht Android 9.0 Pie bereits für die nächsten Smartphones in den Startlöchern. Die Hersteller legen ihr Hauptaugenmerk dabei vorwiegend auf ihre Topmodelle. So sollen Geräte wie das Samsung Galaxy Note 9 oder das Huawei P20 Pro nicht mehr all zu lange auf ein Update warten müssen. Zudem kommen das erst kürzlich vorgestellte Huawei Mate 20 und Mate 20 Pro bereits ab Werk mit Android 9.0 Pie. 

Android 9 Pie ist offiziell. Einige Hersteller haben bereits Updates für ihre Geräte angekündigt - darunter Huawei, HTC, Motorola, OnePlus, Nokia und Samsung. Auch Samsung hat seinen Zeitplan konkretisiert und liefert einige Updates sogar früher aus.

Bis Android Q (oder wie der offizielle Name lauten wird) erscheint, wird jedenfalls noch einige Zeit verstreichen. Das Update wird vermutlich wieder, wenn sich Google seiner Vorgehensweise treu bleibt, im Spätsommer oder Herbst 2019 erscheinen. Dann vermutlich auch kurz vor dem Google Pixel 4.

Software direkt von Google, gepaart mit aktueller Hardware und guter Kamera. Mit diesen Punkten will das Smartphone überzeugen. Doch schafft es das Pixel 3 XL wirklich aus der Masse an Geräten hervorzustechen? Das ließt Du im Google Pixel 3 XL Test.

Quelle Slashleaks
Via mobiFlip