Android 8 Update: Diese Smartphones erhalten Oreo | handy.de
Software

Android 8 Update: Diese Smartphones erhalten Oreo

Diese Features bringt die Google-Aktualisierung

Mit dem Android-8-Update ist das so eine Sache. Mal bekommt ein Smartphone die neueste Version des mobilen Betriebssystems, mal nicht. Es gleicht fast dem Zufall, welches Gerät von welchem Hersteller welche Updates bekommt. Und ist das Smartphone zudem älter als zwei Jahre, kommen eh keine Softwareverbesserungen mehr – oder? Wir zeigen Dir, welche Android-Smartphones entweder bereits mit Android 8 ausgeliefert werden oder in Zukunft noch mit Android 8-Updates versorgt werden.

Samsung plant Android Oreo-Updates für eine ganze Reihe seiner Smartphones, darunter auch viele ältere Modelle – wie beispielsweise das Galaxy J7 (2016). Welche Geräte noch dazu gehören und wann das Android-Update kommen soll, erfährst Du hier.

Neue Funktionen für bessere Akkulaufzeit und Nutzererfahrung

Quelle: Google

Android 8.0 ist kein völlig neu programmiertes Betriebssystem, sondern eine Aktualisierung älterer Versionen auf den heutigen Stand. Es gibt zwar viele Verbesserungen und Änderungen. Die meisten stecken jedoch unter der Haube und sind von Dir als Nutzer nicht feststellbar. Google verspricht einige Maßnahmen getroffen zu haben, die der Performance des Gerätes gut tun soll. So wurden die Hintergrundaktivitäten von Anwendungen eingeschränkt, um die Akkulaufzeit zu verbessern. Zudem soll der Schutz vor bösartiger Software verbessert worden sein. Für die Musikfreunde gibt es außerdem einige Anpassungen bei der drahtlosen Tonübermittlung per Bluetooth. Des Weiteren gibt es aktuelle Anti-Viren-Updates.

Mehr Emojis 🤩 und Picture-in-Picture-Modus 📺

Für buntere Konversationen bringt das Android 8-Update unter anderem 239 neue Emojis mit. Der sogenannte Unicode-Standard in Version 10 umfasst den in der Überschrift genutzten Sternaugen-Smiley, Vampire, Meerjungfrauen, Elfen und Zombies. Die volle Übersicht aller neuen Emojis findest Du außerdem hier.

Quelle: Google
Mit der Bild-in-Bild-Funktion des Android 8-Updates kannst Du beispielsweise Youtube-Videos weiter laufen lassen, während Du eigentlich ein Spiel spielst oder einem Freund eine WhatsApp-Nachricht schreibst. Das Videofenster verkleinert sich zudem automatisch und kann frei auf dem Display verschoben werden. So ist es nie im Weg und Du bleibst trotz Video Multitasking-fähig.

Neue Benachrichtigungen für mehr Übersicht

Das Notification Center von Android läuft gerne mal über: Einzelne WhatsApp-Nachrichten, mehrere Mails und diverse Spiel-Notifications sorgen für eine unübersichtliche Auflistung, bei der Du dann lieber alle Benachrichtigungen löschst, anstatt alle zu checken. Auch hier bessert Google nach. Die Hinweise landen in Ordnern, sodass die 20 neuen Mails nicht alles andere verdecken und zudem auch weitere Notifikationen angezeigt werden können.

Das sollen zukünftig nämlich die „Notification Dots“ vermeiden: Wie gewohnt werden Benachrichtigungen am App-Symbol angezeigt. Durch ein längeres Drücken auf das Icon öffnest Du eine Übersicht von allen Benachrichtigungen der entsprechenden App.

Project Treble ermöglicht schnellere Updates

Google weiß durchaus über die Update-Problematik von Android Bescheid. Immer noch nutzt rund ein Viertel aller Android-Smartphones Android 5.0 „Lollipop“. Diese Version ist schon über vier Jahre alt und dementsprechend weder sicher noch zeitgemäß.

Die Lösung zu veralteten Betriebssystemen heißt Google-intern „Project Treble“. Es soll den Update-Prozess erheblich verschnellern: Die Hersteller der einzelnen Smartphones müssen aufgrund unterschiedlicher Hardware immer ein paar Anpassungen vornehmen. Dieser Schritt entfällt nun, sodass keine zusätzliche Arbeitskraft für die Optimierung benötigt wird. Das soll zudem dafür sorgen, dass mehr Geräte schneller aktuelle Updates direkt von Google bekommen können. Für Dich bedeutet das, dass Du immer vor Viren geschützt bist. Außerdem bekommst Du automatisch die aktuellsten Funktionen und Optimierungen, die Dein Handy noch besser machen.

Die große Android 8-Update-Liste

Unsere Android 8-Update-Liste wird laufend ergänzt. Derzeitiger Stand: 10.09.2018

Google

Google lässt sich als Software-Lieferant nicht lumpen und bietet allen aktuellen Smartphones aus dem eigenen Hause das Update auf Android 8. Die Update-Politik von Google verspricht, dass alle Geräte mit einem Alter von unter 18 Monaten mit der neuesten Android-Version ausgestattet werden. Ältere Geräte lassen sich wegen des offenen Bootloaders auch selbst mit neuerer Software flashen.

  • Google Pixel – Ausgerollt
  • Google Pixel XL – Ausgerollt
  • Google Pixel 2 – Ab Werk
  • Google Pixel 2 XL – Ab Werk
  • Google Pixel C – Ausgerollt
  • Google Nexus 6P – Ausgerollt
  • Google Nexus 5X – Ausgerollt

Samsung

Bei Samsung stand lange auf der Kippe, ob auch das Samsung Galaxy S7 das Android 8-Update bekommen würde. Besonders alt ist das Gerät nicht, aber Samsung nimmt es mit den aktuellsten Updates nicht immer so genau. Gerade durch die umfangreiche, selbst programmierte „Samsung Experience“ dauert die Anpassung seitens Samsung etwas länger. Deswegen bekommen auch nur recht junge Smartphone-Modelle das Oreo-Update.

Huawei

Quelle: handy.de

Die chinesische Firma Huawei ist bei der Auslieferung der aktuellsten Software immer vorne mit dabei. Kein Wunder also, dass viele Geräte Android 8.0 erhalten. Die herstellereigene Oberfläche „EMUI“ wurde ebenfalls auf die neue Version des Betriebssystems angepasst. Huawei unterstützt alle Funktionen von Android 8.0.

  • Huawei Mate 10 Pro – Ab Werk
  • Huawei P10 – Ausgerollt
  • Huawei P10 Plus – Ausgerollt
  • Huawei P9 / P9 Plus – Verneint
  • Huawei Mate 20 lite – Ab Werk
  • Huawei Mate 10 – Ab Werk
  • Huawei Mate 9 – Ausgerollt
  • Huawei Mate 8 – Angekündigt
  • Huawei Nova 2 – Ausgerollt
  • Huawei Nova 3 – Ab Werk
  • Huawei Y5 – Ab Werk
  • Huawei Y6 – Ab Werk
  • Huawei Y7 – Ab Werk
  • Huawei P20 / P20 lite / P20 Pro – Ab Werk

Honor

Honor ist zwar eine Tochtermarke von Huawei. Trotzdem ist die Update-Politik etwas anders: Der Hersteller verspricht Updates für mindestens zwei Jahre nach Verkaufsstart. Daran hält sich der Konzern auch größtenteils. Auch das Honor 8 bekommt – entgegen vorheriger Meldungen – das Update auf Android 8.0 Oreo.

HTC

Die meisten HTC-Smartphones müssten das Oreo-Update bereits erhalten haben. Der Konzern ist bei Auslieferungen aktueller Software-Aktualisierungen immer recht flott. Ältere Geräte erhalten aber wohl keine neue Android-Version mehr. Die neuen HTC-Smartphones aus 2018 werden mit Android 8 Oreo ausgeliefert.

  • HTC U11 Plus – Ausgerollt
  • HTC U11 Life – Ausgerollt
  • HTC U11 – Ausgerollt
  • HTC U Ultra – Angekündigt
  • HTC 10 – Ausgerollt
  • HTC U 12+ – Ab Werk
  • HTC Desire 12 / Desire 12+ – Ab Werk

LG

Bei LG ist alles wie immer: Fast nur High-End-Modelle erhalten Android 8.0 Oreo. Das ist schade, denn auch bei schlechteren Geräten kann Android 8 die Performance steigern. Dafür gibt es aber vollumfängliche Updates für LGs Topmodelle V30, V20 und G6.

  • LG V30 – Ausgerollt
  • LG G6 – Ausgerollt
  • LG G5 – Angekündigt
  • LG Q6 – Angekündigt
  • LG V20 – Angekündigt
  • LG G7 ThinQ – Ab Werk

Elektronik-Hersteller LG kündigt für weitere Smartphones umfangreiche Android-Updates an. Die Aktualisierungen bringen zahlreiche neue Funktionen und Features. Derzeit kann sich das LG K8 2017 über das Update freuen. Alle Infos gibt's hier.

Motorola

Die Produktpalette von Motorola erhält fast vollumfänglich ein Update auf die neueste Android-Version. Mit sieben Geräten, die die Aktualisierung erhalten, ist Lenovo zahlenmäßig auf dem zweiten Platz – nur Sony veröffentlicht mehr Oreo-Updates.

  • Moto Z – Ausgerollt
  • Moto Z2 Force – Ausgerollt
  • Moto Z Play – Ausgerollt
  • Moto Z2 Play – Ausgerollt
  • Moto Z Force – Ausgerollt
  • Moto X4 – Ausgerollt
  • Moto G5 – Angekündigt
  • Moto G6 / G6 Plus / G6 Play – Ab Werk
  • Motorola One – Ab Werk

OnePlus

Der aus Oppo hervor gegangene Konzern OnePlus wird ebenfalls die aktuellsten Modelle mit Oreo versorgen. Aus der überschaubaren Produktpalette erhalten fünf Geräte das Update. Aber: Ältere Geräte wie etwas das OnePlus X bekommen keine offizielle Aktualisierung, können aber über Custom-ROM ebenfalls Android 8.0 bekommen.

  • OnePlus 5T – Ausgerollt
  • OnePlus 5 – Ausgerollt
  • OnePlus 3T – Ausgerollt
  • OnePlus 3 – Ausgerollt
  • OnePlus 6 – Ab Werk

Sony

Sony Xperia XZQuelle: Sony

Der japanische Konzern Sony hat sich einiges vorgenommen: Neben dem Xperia ZX1, welches bereits mit Oreo verkauft wird, bekommen zehn andere Smartphones das Android 8-Update. Trotz der zahlreichen Updates war Sony einer der ersten, die das Android 8-Update auslieferten. Selbst Mittelklasse- und Einsteiger-Geräte sollen schnell mit neuer Software versorgt werden.

  • Sony Xperia XZ1 – Ausgerollt
  • Sony Xperia XZ1 Compact – Ausgerollt
  • Sony Xperia X – Ausgerollt
  • Sony Xperia X Performance – Ausgerollt
  • Sony Xperia XZ – Ausgerollt
  • Sony Xperia XZ Compact – Ausgerollt
  • Sony Xperia XZ Premium – Ausgerollt
  • Sony Xperia XZ2 – Ab Werk
  • Sony Xperia XZ2 Compact – Ab Werk
  • Sony Xperia XZ2 Premium – Ab Werk
  • Sony Xperia XZ3 – Ab Werk
  • Sony Xperia XA1 – Ausgerollt
  • Sony Xperia XA1 Ultra – Ausgerollt
  • Sony Xperia XA1 Plus – Ausgerollt
  • Sony Xperia Touch – Angekündigt
  • Sony Xperia XA1 Plus – Ausgerollt

Sony hat das Faible, bei Smartphones (aber auch Fernsehern und anderen Produkten) kryptische Modellbezeichnungen zu nutzen. Was die Buchstaben-Reihenfolgen bei den Sony Xperia-Modellen bedeuten, erklären wir Dir in diesem Artikel daher nochmal genau.

Nokia

Nokia hat nach dem Fast-Bankrott einiges wieder gut zu machen. Nach der Aquise durch HMD Global geht es für den Finnen wieder nach oben. Um Vertrauen bei den Neukunden zu schaffen, sorgt HMD für schnelle Updates. Gleichzeitig setzt Nokia auf Stock-Android und muss dementsprechend nicht so viel Software auf die neue Betriebssystem-Version anpassen.

  • Nokia 3 – Ausgerollt
  • Nokia 2 – Beta
  • Nokia 5 – Ausgerollt
  • Nokia 6 – Ausgerollt
  • Nokia 8 Sirocco – Ab Werk
  • Nokia 7 – Ab Werk
  • Nokia 8 – Ab Werk

Asus

Selbst der Low-Cost-Bereich von Asus bekommt noch aktuelle Software spendiert. Allzu alt dürfen die Geräte aber auch nicht sein: Die Zenfone 3-Modelle sind nur rund anderthalb Jahre alt. Das Zenfone 2 und andere ältere Modelle müssen auf das Android 8-Update verzichten.

  • Asus Zenfone 3 – Ausgerollt
  • Asus Zenfone 3 Max – Ausgerollt
  • Asus Zenfone 3 Deluxe – Ausgerollt
  • Asus Zenfone 3 Laser – Ausgerollt
  • Asus Zenfone 4 – Ausgerollt
  • Asus Zenfone 4 Max – Ausgerollt
  • Asus Zenfone 4 Pro – Ausgerollt

BQ

Dank der Verwendung des Standard-Launchers von Android kann BQ ebenfalls schnell Software-Updates veröffentlichen. Nur kleine Teile des Betriebssystems sind von BQ angepasst. Selbst günstige Smartphones erhalten die Oreo-Version.

  • BQ Aquaris X – Ausgerollt
  • BQ Aquaris X Pro – Ausgerollt
  • BQ Aquaris U – Angekündigt
  • BQ Aquaris U Lite – Ausgerollt
  • BQ Aquaris U Plus – Angekündigt
  • BQ Aquaris V – Ausgerollt – Angekündigt
  • BQ Aquaris V Plus – Angekündigt
  • BQ Aquaris U2 – Angekündigt
  • BQ Aquaris U2 Lite – Angekündigt

Xiaomi

Auch die Chinesen lassen sich nicht lumpen. Der Hersteller Xiaomi fährt generell eine sehr lockere Update-Politik und bündelt die eigene Custom-ROM MIUI mit Android-Updates. In wöchentlichen Updates gibt es stets die aktuellen Features. Da die ROM von der Community mit gestaltet wird, erhalten selbst sehr alte Geräte das Update auf Oreo: Das Xiaomi Mi 3 erschien im Oktober 2013 und bekommt trotzdem das Android 8-Update.

  • Xiaomi Mi Mix 2 – Ab Werk
  • Xiaomi Mi Mix 2s – Ab Werk
  • Xiaomi Mi A1 – Ausgerollt