Echo Dot und Echo Plus: Amazon stellt neue Generation vor | handy.de
Smart Home

Echo Dot und Echo Plus: Amazon stellt neue Generation vor

Neue Alexa-Lautsprecher mit besserem Klang und neuem Design

Neue Smart-Speaker sind unterwegs. Amazon hat sein Lineup aktualisiert und arbeitete wohl vor allem am Klang und ein wenig am Design der kleinen Lautsprecher. Auch an ein paar zusätzliche Funktionen hat der Hersteller gedacht. Zudem stellte er ein Zubehör vor, das den Sound erheblich aufwerten soll. Alle vorgestellten Geräte können bereits vorbestellt werden.

Amazon Echo Dot: Geändertes Design und besserer Klang

Amazon Echo Dot neues DesignQuelle: Amazon

Der wohl beliebteste Lautsprecher der Serie und auch gleichzeitig der günstigste im Feld, ist der Echo Dot. Der kleine „Alexa-Hub“ hat ein leicht geändertes Design erhalten und ist nun seitlich mit Stoff überzogen. Auch die Form hat Amazon etwas bauchiger gestaltet. Die Tasten auf der Oberseite bleiben hingegen identisch und haben sich nicht weiter verändert. Weiterhin bleibt auch der 3,5-mm-Klinkenanschluss erhalten. So können weitere Lautsprecher an den Echo Dot angeschlossen werden.

Amazon stellte während der Präsentation klar heraus, dass der Klang deutlich verbessert worden sein soll. Dass aufgrund der Größe des Echo Dot allerdings keine Bass-Orgien zu erwarten sind, sollte aber selbstverständlich sein. Dafür soll der Sound nun differenzierter und klarer erscheinen. Abstriche macht man bei den verbauten Mikrofonen: Hier arbeiten nur noch vier Fernfeld-Mikros für die Spracherkennung, statt der bisherigen sieben. Amazon verspricht aber weiterhin die gleiche gute Erkennung der Stimme.

Amazon Echo Plus: Voluminöser und mit Temperatursensor

Amazon Echo Plus neues DesignQuelle: Amazon
Während sich der Echo Dot bereits in der dritten Generation befindet, ist man nun beim Echo Plus in der zweiten angekommen. Auch hier hat Amazon am Design geschraubt und mit Stoff gearbeitet, um einen einheitlichen Look zu erzielen. Die Oberfläche wirkt bauchiger und der interne Neodymium-Woofer wurde auf 63,5 mm im Durchmesser vergrößert. Letzterer soll den Klang verbessern und für einen tieferen Bass sorgen. Auch hier bleiben die Tastenanordnungen aus dem Vorgängermodell bestehen.

Größtes neues Feature ist wohl der im Echo Plus verbaute Temperatursensor. Dieser kann Smart-Home-Funktionen automatisch von der Raumtemperatur abhängig ausführen. So lässt sich beispielsweise die Heizung automatisch regeln, wenn bestimmte Gradzahlen über- oder unterschritten werden. Natürlich darf auch die Integration des Zigbee-kompatiblen Smart-Hubs nicht fehlen.

Amazon Echo Sub: Mehr Bass für alle Echo-Geräte

Mit dem Amazon Echo Sub stellte man ein komplett neues Zubehör-Gerät vor. Dieser wird mit dem Echo Dot und Echo Plus verbunden und soll für einen deutlich stärkeren Bass im Klang sorgen. Aufgrund der sehr kompakten Bauweise sind sowohl der Echo Plus als auch vor allem der Echo Dot keine großen Bass-Monster. Der Echo Sub soll das nun ändern.

Amazon Echo Sub mit zwei EchoQuelle: Amazon
Der neue Echo Sub mit zwei normalen Amazon Echo-Speakern.

Verbunden wird der kabellose Subwoofer von Amazon per Bluetooth mit vorhandenen Echo-Geräten. Er nutzt Amazons neue Multiroom-Technik, die im Fall der neuen Lautsprecher ein deutliches Upgrade erfuhr. Nun ist es nämlich möglich, zwei Echo-Devices als Stereo-Paar miteinander zu verbinden. Schaltet man den Echo Sub ebenfalls dazu, erhält man ein 2.1-Lautsprecher-System.

Amazon Echo-Speaker: Verfügbarkeit und Preise

Der Echo Dot, Echo Plus und auch der Echo Sub können bereits auf der Webseite des Online-Versandhändlers vorbestellt werden. Der kleinste der drei Lautsprecher, der Echo-Dot, fängt ab 60 Euro an. Beim größeren Echo Plus wird ein Preis von rund 150 Euro veranschlagt. Wer den Bass seiner Echo-Modelle aufwerten möchte, greift zum Echo Sub für rund 130 Euro.

Alle vorgestellten Geräte werden dann ab dem 11. Oktober 2018 an Vorbesteller ausgeliefert. Zudem sind alle Modelle in den Farben Anthrazit, Sandstein und Hellgrau erhältlich.