Amazon Alexa: Update macht Sprachassistent zum Doktor | handy.de
Smart Home

Amazon Alexa-Update macht Sprachassistentin (fast) zum Doktor

Alexa gibt nun Hilfe bei Gesundheitsfragen

Amazon Alexa kommt in immer mehr Geräten zum Einsatz. Denn die Sprachassistentin findet sich nicht mehr nur im Echo, Dot oder anderen smarten Lautsprechern des Online-Händlers, sondern steht mittlerweile auch auf Geräten anderer Hersteller oder sogar mobil zur Verfügung. So schnell sich Amazon Alexa verbreitet, so schnell lernt sie dabei auch dazu. Durch Alexa-Skills oder Updates durch Amazon erweitern findige Entwickler die Sprachassistentin regelmäßig um neue Funktionen. Was die Sprachassistentin mit dem neuen Alexa-Update so alles Neues lernt, erfährst Du hier.

Alexa kann mittlerweile mehr, als nur einfache Fragen beantworten, Smart-Home-Komponenten steuern oder Videos auf dem Fire TV starten. Durch Updates oder neue Skills lernt die Sprachassistentin regelmäßig dazu. So erhielt Amazon Alexa in den vergangenen Monaten beispielsweise die Fähigkeit, Kalendereinträge zu erstellen oder Termine zu prüfen. Auch kannst Du mit ihr dank neuer Equalizer-Funktionen den Sound Deines Amazon Echos individuell anpassen. Ebenfalls eingeführt hat Amazon den Kurzmodus. Durch ihn fasst sich Alexa in ihren Reaktionen kürzer als bisher. Möchtest Du von Alexa also prägnanteres Feedback, kannst Du dies in der Alexa App unter Einstellungen > Alexa Konto > Alexa Sprachantworten > Kurzmodus einschalten – oder auch wieder deaktivieren.

Spiele Musik ab, schalte das Licht aus und dreh die Heizung im Bad höher – ohne dafür einen Finger zu krümmen. Die Sprachassistentin Alexa von Amazon kann für Dich eine ganze Reihe von Befehlen ausführen. Hier findest Du die nützlichsten.

Doktor Alexa: Hilfe bei Gesundheitsfragen

Seit Mitte Januar gibt es nun ein neues Alexa-Update, das eine weitere Funktion bringt. Die Sprachassistentin von Amazon hilft Dir nun auch bei Gesundheitsfragen. Dabei ersetzt Alexa keinesfalls den Arzt, sie gibt vielmehr Tipps für Hausmittel gegen die kleinen Wehwehchen. Außerdem sagt sie Dir, welche Krankheiten mit welchen Symptomen einhergehen. Für ihre Antworten auf die 150 häufigsten Fragen rund um das Thema Gesundheit greift Alexa auf die Daten des Gesundheitsportals NetDoktor.de zu. Das Herunterladen eines speziellen Alexa-Skills ist bei dem aktuellen Alexa-Update nicht notwendig.

Amazon Alexa beantwortet nun beispielsweise folgende Fragen:

  • Alexa, was bedeutet Multiple Sklerose?
  • Welche Nebenwirkungen hat Aspirin?
  • Was hilft bei Sodbrennen?

Möchtest Du Dir weitere Informationen zu einer Frage einholen, findest Du in der Alexa-App einen Link. Dieser führt Dich dann zu entsprechenden Details auf der NetDoktor-Seite.