Amazon Alexa: Die nützlichsten Befehle an Deine Sprachassistentin | handy.de
Ratgeber

Amazon Alexa: Die nützlichsten Befehle an Deine Sprachassistentin

"Alexa, schalte das Licht aus."

Alexa – so heißt die Sprachassistentin aus dem Hause Amazon. Mittlerweile steht sie nicht nur auf allen Amazon-Geräten, sondern auch auf Millionen Alexa-fähigen Geräten von Drittanbietern zur Verfügung. Da die Cloud-basierte Assistentin ständig dazu lernt, wofür über 1.000 Mitarbeiter bei Amazon sorgen, wird auch die Liste der Befehle, die sie ausführen kann, immer länger. Deswegen hat Sprachassistenten News eine mit Alexa mitwachsende Liste erstellt, auf der Du alle Befehle einsehen kannst. Aber da man bei einer mittlerweile sehr langen Liste schon mal den Überblick verlieren kann, sind hier die wichtigsten Funktionen für Dich zusammengefasst.

Steuere Deine Smart Home-Geräte mit Alexa

Ihre vielleicht wichtigste Funktion: Alexa ist ein nützlicher Helfer für zu Hause. Sie macht zwar nicht Deine Wäsche oder spült Dein Geschirr, hilft Dir bei der Bedienung Deiner Smart Home-Geräte. Je nach Ausstattung, kannst Du ihr mit Befehlen wie „Schalte das Licht im Flur an“, anweisen, Deine Smart Home-fähigen Lampen an oder auszuschalten oder sogar zu dimmen. Und wenn Du anfängst zu frösteln, dann bitte die Sprachassistentin doch darum, die Heizung höher zu drehen. Mit dem Befehl „Finde meine Geräte“, kannst Du Alexa auch die Anweisung geben, neue Smart Home-Geräte zu finden und zu registrieren. So musst Du nie wieder das Bett verlassen, wenn irgendwo im Haus noch eine Lampe brennt.

Suche nie wieder die Fernbedienung: Alexa spielt Deine Medien ab

Natürlich kannst Du Alexa auch mit diversen Bluetooth-fähigen Geräten koppeln – wie mit D“einem Smartphone beispielsweise. Weise sie an, Filme, Videos oder Musik abzuspielen oder die Lautstärke zu verändern. Wenn Dir ein Song gefällt (oder auch nicht), kannst Du es sie wissen lassen. Das funktioniert auch mit Streaming-Diensten von Drittanbietern. Wenn Du jedoch einen Song einer Playlist hinzufügen möchtest, brauchst Du ein Prime Music Abo. Mit Amazons Sprachassistentin kannst Du zudem auch Musik entdecken. Frage sie doch mal nach beliebten Songs eines Künstlers. Hörbücher kannst Du ebenfalls über Alexa abspielen, stoppen und beenden. Zudem hast Du immer die Möglichkeit, sie um die Einstellung eines Sleeptimers zu bitten. Und wenn Du dann genug hast: „Alexa, trenne mein Telefon/Tablet.“

Amazon Echo im WohnzimmerQuelle: Amazon

Die digitale Sekretärin: Alexa kümmert sich um Deine Termine

Alexa dient Dir unter anderem auch als digitale Sekretärin. Sie hat den vollen Überblick über Deine Termine im Kalender. Diese Funktion steht Dir außerdem auch mit einem Google-Konto zur Verfügung. „Alexa, wann findet mein nächster Termin statt?“ ist eine der Fragen, die Dir einen Blick in Deinen Kalender gewähren – ohne wirklich drauf zu sehen. Dabei kannst Du sie nicht nur Abfragen, sondern ihr auch Anweisungen geben, einen Termin hinzuzufügen. Ob die Sprachassistentin auch in der Lage ist, einen Termin zu ersetzen oder zu streichen, gibt die Liste bislang nicht her. Die Befehle für den Kalender wurden demnach von Amazon selbst veröffentlicht.

„Was wollte ich noch mal besorgen?“ – Alexa schreibt Deine Einkaufsliste mit

Aber Alexa taugt als Sekretärin auch noch zu mehr: Sie verwaltet neben Deinen Terminen auch Deine To-Do-Listen. Du sagst ihr, was Du bis wann erledigen musst und erinnert Dich bei erneuter Nachfrage daran. Zudem schreibt sie auch eifrig mit, wenn Du etwas zu Deiner Einkaufsliste hinzufügst: „Alexa, füge Butter zur Einkaufsliste hinzu.“ Darüber hinaus steht sie Dir auch mit den neuesten Updates und Nachrichten zur Seite. Neben Befehlen Alexa, was ist in den Nachrichten?“ kannst Du sie aber auch um Sport-Updates bitten. Derzeit wird eine Reihe von Ligen aus verschiedenen Sportarten unterstüzt, wie beispielsweise die Fußball Bundesliga, die Englische Premier League oder auf die NBA. Wenn Du Dein Lieblingsspiel verpasst hast, kann Dir die Sprachassistentin weiterhelfen: „Alexa, wie ist das Spielergebnis von…?“

Immer wissen, was auf Dich zukommt

Spar Dir das Warten auf die Staumeldungen oder den Wetterbericht und frage Deine Sprachassistentin Alexa. Du kannst sowohl um einen derzeitigen Wetterbericht fragen als auch konkreter werden: „Alexa, wird es am Montag schneien?“ Darüber hinaus kann sie Dir dabei helfen, Überraschungen auf der Autobahn oder im Stadtverkehr zu vermeiden oder Staus zu umgehen. Wenn Du zuvor Deinen Weg zur Arbeit in der Alexa App eingerichtet hast, kannst Du sie jederzeit nach dem erwarteten Verkehr fragen.

Nichts für Morgenmuffel: Alexa übernimmt den Weck-Dienst

Amazon Silber Echo auf NachttischQuelle: Amazon
Damit Du auch immer pünktlich bist und bleibst, steht Dir mit der künstlichen Intelligenz von Amazon auch eine Wecker- und Timer-Funktion zur Verfügung. Neben Befehlen wie „Stelle den Wecker auf 7:30 Uhr“ oder „Stelle den Timer auf 10 Minuten“ kannst Du Dir auch die aktuelle Uhrzeit oder das Datum ansagen lassen. Alexa weckt Dich auch liebend gerne mit Deiner Lieblingsmusik. Du brauchst gute Laune am Morgen? Dann versuch es doch mal mit dem Befehl: „ Alexa, weck mich mit 90er Musik um 6 Uhr morgens.“ Vielleicht soll es aber auch ein bestimmter Song sein – für Alexa kein Problem. Darüber hinaus kannst Du auch Deine Playlists auswählen, wenn du Amazon Music abonniert hast. Und wenn der Moment dann gekommen ist, dann entgegne Deinem Wecker ein einfaches: „Schlummern.“

Alexapedia?

Neben all diesen Aufgaben, die Alexa für dich übernehmen kann, ist die Sprachassistentin auch noch ein Lexikon. Diverse Wissensfragen kann sie für Dich – natürlich mit Hilfe des Internets – beantworten. Wenn Du Dich also beim nächsten Filmabend mal wieder fragst, woher Du diesen Schauspieler noch gleich kennst und wie sein Name war, verzweifle nicht lang und frag Alexa. Es darf aber auch etwas ganz anderes sein: „Alexa, was ist die Definition von paradox?“

Gegen Langeweile mit Humor – oder wenn Du einfach jemanden zum Reden brauchst

Für eine gute Sprachassistentin braucht es natürlich auch immer eine kleine Prise Humor. Aus diesem Grund gibt es auch für die Amazon-Assistentin sogenannte „Easter Eggs“. Wie der Name schon verrät, sind das „“ersteckte“ Features, in diesem Fall humorvolle Antworten – wenn Du denn die richtige Frage kennst. Die Sprachassistentin hat eine ganze Reihe dieser Antworten drauf. Frag sie doch vielleicht mal: „Alexa, gibt es UFOs?“ oder „Alexa, woher kommen Babys?“ Bei einigen Befehlen, soll sie sogar gleich mehrere Antworten parat haben wie beispielsweise bei „Alexa, Selbstzerstörung“. Solltest Du spätestens dann noch nicht genug von Deiner Sprachassistentin haben, dann frag sie mal, was Pi ist. Vorsicht, die Antwort könnte eine Weile dauern! Eine unendliche Weile..