Amazon Alexa: Wie sie lacht... und lebt? | handy.de
Smart Home

Amazon Alexa: Wie sie lacht… und lebt?

Update soll Alexas unkontrolliertes Gelächter abstellen

Es klingt wie eine Vision aus einem Science-Fiction-Film: Amazons Sprachassistent Alexa bricht selbst nachts ungebeten in schauriges Gelächter aus. In den USA beschwerten sich Echo-Besitzer in den vergangenen Tagen zunehmend über ein solches Verhalten. Amazon reagiert auf die Beschwerden mit einem Update.

Ein Lachen, das die Nutzer verschreckt

Amazons Sprachassistentin Alexa kommt unter anderem in den Echo-Lautsprechern zum Einsatz. Mit ihr können Nutzer per Sprachbefehl kompatible Smart-Home-Geräte im Heimnetz steuern. Der Echo spielt auf Wunsch auch Musik ab oder bedient den Fernseher mit Unterstützung eines Fire TVs. Dass dabei manchmal Befehle missverstanden werden, kann vorkommen. Aber dass die KI-basierte Einrichtung ganz ohne Befehl plötzlich in ein “gruseliges“ Lachen ausbricht, verängstigt viele.

Zahlreiche Echo-Besitzer posten ihr Erlebnis auf Twitter. Einige wurden von dem Gelächter sogar aus dem Schlaf geschreckt. Bei anderen ging das unheimlige Lachen mitten in einem Gespräch los. Warum sich der Lautsprecher aktiviert, ist unklar. Manchmal könnte der Echo oder Echo Dot Befehle einfach nur falsch verstanden haben. So wurde aus dem Befehl “lamp off“ (Licht aus) bei einem Nutzer die Aussage “laugh off“ (lache dich kaputt).

Bei anderen Betroffenen scheint das Gelächter jedoch ohne erkennbaren Grund zu starten. Zumindest haben sie nach eigenen Aussagen keinen missverständlichen Sprachbefehl geäußert.

Allerdings steht Amazons Sprachassistent in der Kritik, sich auch ohne direkten Befehl zu aktivieren.  Die Angst: Amazon kann so eventuell vertrauliche Gespräche unbemerkt mitschneiden.

So erklärt sich Amazon Alexas Gelächter

Auf Nachfrage von CNet hat Amazon in einer Email das plötzliches Gelächter aus dem Lautsprecher begründet. Der Sprachassisten nimmt den Befehl zum Lachen demnach irrtümlich auf. Mit dem angekündigten Fix wird die Software-Assistentin in Zukunft nicht mehr auf den Befehl “Alexa, lache“ reagieren. Lediglich die Frage, “Alexa, kannst du lachen?“ aktiviert den Sprachassistenten. Erst nach der erfolgten Antwort “Natürlich kann ich lachen“, wird sie dann ihre Hexen-Lache zum Besten geben.

Ob Alexa durch die Änderungen von Amazon wirklich das Lachen vergeht, wird sich zeigen. Vielleicht lacht sie auch nur, weil sie zurzeit die Nummer 1 vor den Rivalen von Google und Apple ist…

Quelle CNet David Woodland auf Twitter Vedant Naik auf Twitter