ALDI TALK Tarifumstellung: Aus Minutenpaketen werden Allnet-Flats | handy.de
ALDI TALK

ALDI TALK Tarifumstellung: Aus Minutenpaketen werden Allnet-Flats

ALDI TALK stellt Prepaid-Pakete ab dem 5. Juni um

Am Wochenende flattern in der Regel immer die Prospekte mit den Supermarkt-Angeboten für die kommende Woche ins Haus. Diesmal ist der Blick in das Magazin von ALDI einen Blick wert. Denn hier kündigt der Lebensmittel-Discounter eine Änderungen seiner Prepaid-Tarife der Mobilfunksparte ALDI TALK an. Ab dem morgigen Dienstag wird ALDI TALK aus den Paketen 300 und 600 eine Allnet-Flat machen. Bislang haben Kunden hier lediglich Inklusivminuten erhalten. Am Preis der Tarife ändert sich trotz der Umstellung nichts.

Bei ALDI TALK handelt es sich um einen klassischen Prepaid-Anbieter. Das Startpaket gibt es in den Filialen von ALDI oder online zum Preis von 12,99 Euro inklusive 10 Euro Guthaben. Nachgebucht werden kann das Guthaben entweder über Voucher, die in allen Filialen erhältlich sind, oder über die Angabe von Kontodaten. Mit genügend Guthaben lassen sich diverse Tarife auf die SIM-Karte buchen. Sie werden im Netz von Telefónica/o2 realisiert und haben eine Laufzeit von 28 Tagen. Dadurch sind sie flexibel zu- und abbuchbar.

Allnet-Flats aus dem Supermarkt werden in der Regel auf Prepaid-Basis abgerechnet und bieten Dir somit volle Kostenkontrolle. Wir haben die besten Discounter-Allnet-Flats miteinander verglichen und verraten Dir, worin sich die Angebote unterscheiden.

Neue ALDI TALK-Tarife ab 5. Juni

Ab dem 5. Juni können sich Kunden von ALDI TALK zwischen drei Allnet-Flats entscheiden. Bislang stand mit dem Tarif All-Net-Flat lediglich ein Angebot zur Verfügung. Ab morgen heißt die All-Net-Flat ALDI TALK Paket L. Sie kostet wie bisher 19,99 Euro für vier Wochen und bietet neben einer Telefon- und SMS-Flat auch 5 GB Datenvolumen.

Viel interessanter ist allerdings die Anpassung, die der Prepaid-Anbieter in den Tarifen Paket 300 und 600 vornimmt. Die Änderungen im Paket 300 teasert ALDI bereits im Prospekt an. Einem Screenshot zufolge, der Caschys Blog vorliegt, betrifft die Änderungen aber auch das Paket 600. Aus dem Paket 600, das bislang 600 Einheiten für Minuten und SMS beinhaltete, wird der Tarif ALDI TALK Paket M. Hier bekommen Kunden nun eine Flatrate für deutschlandweite Telefonate sowie eine SMS-Flat zuzüglich zu dem bekannten 3 GB Datenvolumen. Trotz der Umstellung von Inklusivminuten auf die Flatrates hat der Anbieter den Preis von 12,99 Euro nicht verändert. Das gleiche gilt für das Paket 300, aus dem das ALDI TALK Paket S wird. Für 7,99 Euro pro vier Wochen gibt es hier ab morgen statt 300 Einheiten eine Allnet-Flat mit 1,5 GB Daten.

ALDI TALK macht Preisansage im Prepaid-Bereich

Mit ALDI TALK können Kunden im LTE-Netz von Telefónica/o2 surfen. Allerdings ist die maximale Geschwindigkeit auf 21,6 MBit/s im Downstream und auf 8,6 MBit/s im Upstream gedrosselt. Zugleich sollten Nutzer beachten, dass die Laufzeit der zubuchbaren Tarife nur bei 28 Tagen liegt. Über das Jahr gerechnet wird somit die Zahlung eines 13. Nutzungsmonats fällig. Dennoch macht ALDI TALK mit seinen neuen Tarifen eine klare Preisansage. Eine Allnet-Flat im Prepaid-Bereich mit 1,5 GB bzw. 3 GB LTE-Daten gab es bislang noch nicht so günstig, wie auf unserer Tarif-Award-Seite zu sehen ist.

Jährlich befragt das Deutsche Institut für Servicequalität Mobilfunkkunden nach der Zufriedenheit mit ihrem Mobilfunkanbieter. Insgesamt zeigen sich die Kunden zufriedener mit ihrem Anbieter als im Vorjahr, angeführt wird das Ranking von ALDI TALK.

Quelle Caschys Blog ALDI Magazin