Aldi-Schnäppchencheck: Ist das Nokia 2.3 für 99 Euro gut? | handy.de
Nokia

Aldi-Schnäppchencheck: Ist das Nokia 2.3 für 99 Euro gut?

Neues Angebot senkt Preis für Einstiegs-Handy weiter - das kann es

Es ist wieder so weit: Aldi bietet in ihren Filialen in ganz Deutschland das Nokia 2.3 zum Verkauf an. Damit platziert sich der Lebensmittel-Supermarkt hervorragend – denn für diesen Preis gibt es kaum bessere Android-Handys. Das kannst Du vom Nokia 2.3 erwarten.

Wenn Du auf das Aldi-Angebot aufmerksam geworden bist, stellen sich bestimmt einige Fragen. Wie viel kann man eigentlich heutzutage von einem 100-Euro-Smartphone erwarten? Wie sich herausstellt: Ziemlich viel. In den letzten Jahren gab es einen enormen technologischen Fortschritt, der sich gerade bei sehr günstigen Handys bemerkbar macht. Das Nokia 2.3 ist eines der größten Profiteure des schnellen Fortschritts.

Nokia 2.3: Technischer Überblick

Das Smartphone wurde im Dezember 2019 vorgestellt, ist in Handy-Jahren also immer noch schön jung. Sicherheitsupdates gibt es für das Handy für mindestens zwei Jahre. Dank der vorinstallierten Android One-Software sind längere Update-Zyklen aber durchaus denkbar – außerdem ist Nokia in Sachen Update immer sehr schnell gewesen.

Das Display des Nokia 2.3 misst 6,2 Zoll und ist damit ungefähr so groß wie der Screen eines iPhone 11. Die Auflösung ist völlig ausreichend. Das Display setzt auf LC-Technik, OLED bleibt aufgrund des höheren Produktionspreises außen vor. Auch auf der Front: Die Selfie-Kamera, die in Form einer Notch aus der Benachrichtigunsleiste hervor ragt. Sie löst mit 5 Megapixeln aus und reicht für schnelle Schnappschüsse.

Auf der Rückseite finden sich zwei weitere Kameras – unüblich für die Einstiegsklasse. Die eine Kamera löst mit 13 Megapixeln auf und verspricht brauchbare Bilder, der zweite Sensor mit nur 2 Megapixeln wird benötigt, um bei Portrait-Fotos das künstliche Bokeh zu berechnen.

Als Prozessor setzt Nokia auf einen MediaTek Helio A22. Dabei handelt es sich um einen langsamen, aber dafür modernen Prozessor. Er reicht für Whatsapp, Facebook und Co. völlig aus, nur bei Gaming-Sessions wird die Luft etwas knapp. Dem Prozessor zur Seite stehen zwei Gigabyte RAM. Damit bleiben ein paar Apps im Hintergrund offen, was Multitasking enorm vereinfacht. Der Akku mit 4.000 mAh verspricht eine Laufzeit von ungefähr einem Tag.

Der interne Speicher bietet Platz für 32 Gigabyte an Fotos, Videos, Apps und weiteren Dokumenten. Wer möchte, kann mit einer externen MicroSD-Karte auch noch mehr Speicher nutzen – bis zu 512 Gigabyte.

Nokia 2.3 bei Aldi: Abstriche und Vorteile

Wer vor zwei Jahren ein Handy für 100 Euro gekauft hat, wird das als Fehler schnell bereut haben – ganz nach dem Sinne „Wer billig kauft, kauft zweimal“. Inzwischen müssen wir aber feststellen: Es gibt für 100 Euro vergleichsweise gute Handys zu kaufen. Klar, mit den Kameras lassen sich kaum richtige Foto-Meisterwerke einfangen und mit dem Prozessor sind anspruchsvolle Spiele tabu. Aber: Für die Grundkommunikation ist das Nokia 2.3 bereits sehr gut ausgestattet.

Nokia 2.3 ist Preis-Leistungs-Sieger

Im Prinzip ist das Handy für alle Altersgruppen ein gutes Angebot: Ob für den jungen Schüler, der sein erstes Smartphone bekommt, aber nur die Grundfunktionen braucht. Ob für den Berufseinsteiger, der nur ein Gerät braucht, um erreichbar zu sein. Oder auch für die Eltern, die mehr als WhatsApp und SMS eh nicht benutzen. All‘ diese Zielgruppen können für den geforderten Preis nicht viel falsch machen.

Für 99 Euro ist das Nokia 2.3 ein guter Deal. Das Smartphone kostet nicht nur derzeit bei Amazon etwas mehr*, sondern hat auch dort gute Bewertungen erhalten. Wer dringend ein Ersatzhandy benötigt oder wirklich nur die absoluten Basics mit seinem Smartphone erledigen möchte, ist hier richtig aufgehoben.

Hier geht es zur Aldi-Angebotsseite zum Nokia 2.3. Der Erwerb des Handys ist allerdings nur in den Aldi Nord- und Süd-Filialen möglich, eine Online-Bestellung gibt es nicht. Die Aktion endet am 17. Mai.