5G-Mobilfunk: Der deutsche Staat hört mit | handy.de
Smartphone-Technik

5G-Mobilfunk: Der deutsche Staat hört mit

Offenbar will der Staat auch 5G abhören. Wie genau das aussehen könnte, beantwortet nun eine Kleine Anfrage eines Linken-Politikers an das Bundesinnenministerium. Auch vorherige Mobilfunkstandards wurden überwacht – aber der technische Fortschritt macht die Abhörung schwieriger.

Innenministerium will 5G abhören

Schon jetzt muss Daten- und Telefonverkehr von Mobilfunkbetreibern an Behörden weitergeleitet werden, wenn es einen richterlichen Beschluss dafür gibt. Das wird sich auch bei 5G nicht ändern: Trotz fortgeschrittener Verschlüsselungsmethoden und höheren Übertragungsgeschwindigkeiten wird der Staat weiterhin abhören. Hardware- und Softwareupdates der entsprechenden Werkzeuge gehören zum Prozess der Aufrüstung.

Viele Details erfahren wir durch die Kleine Anfrage allerdings nicht: Immerhin betreffen die Antworten zum Teil die nationale Sicherheit, so der Staat. Deswegen werden keine weiteren, tiefergehende Infos veröffentlicht.

5G: Handy-Ortung wird schwieriger

Wurden bisher Smartphones geortet, passierte das auf GPS- und WLAN-Ebene – aber auch mit dem Mobilfunknetz. Mit der sogenannten IMSI, einer pro SIM-Karte einmaligen Identifikationsnummer, lassen sich Geräte durch die relative Position zu mehreren Funktürmen auf wenige hundert Meter genau orten – das reicht für einen groben Anhaltspunkt, wo sich das zu überwachende Ziel aufhält. Die klassischen IMSI-Catcher werden aber mit 5G nutzlos: Die Nummer wird nun verschlüsselt. Möglicherweise arbeiten EU-Behörden daran, mit dem Projekt „Catch“ die Verschlüsselung zu umgehen und trotzdem Standortdaten erhalten zu können.

Also: Deutschland wird das Mobilfunknetz und 5g in Zukunft weiterin abhören, wenn auch im Rahmen des Gesetzes. Viel „hellhöriger“ sind aber sowieso US-Behörden und der britische Geheimdienst GCHQ, die im Rahmen der Snowden-Affäre überführt wurden, unglaublich große Datenmengen zu speichern und diese Daten entgegen jeder gesetzlichen Grundlage einzusetzen.

Gegen die Überwachung kannst Du Dich übrigens bedingt schützen: Verschlüsselte Internetverbindungen helfen prinzipiell dabei, Behörden die Arbeit zu erschweren. Um sichere Telefonate zu führen, solltest Du statt der normalen Telefon-Funktion auf verschlüsselte Apps zurückgreifen, die Telefonate über das Internet ermöglichen.

Quelle Heise